5. Dezember 2017

Über dem Mittelmeer

 

Wer von euch ist eigentlich in Weihnachtsstimmung?

Vor meinem Flug in die Sonne war ich schon ein wenig in Stimmung und obwohl Palma sich alle Mühe gegeben hat, eine der schönsten Altstädte Europas in ein Weihnachtwunder nach Hollywood-Vorbild zu verwandeln, bin ich nicht mehr so „drin“ wie vorher! Sonne und manchmal bis zu 18 Grad haben mich eher auf Sommer getrimmt. Das wollte ich und tat gut! Bin ein Sommerkind, das aber Weihnachten liebt!
Dass der Nikolaus schon da ist, kann ich aber kaum glauben! Ist aber nicht so schlimm, der nötige Spirit, der zu dieser Zeit gehört, ist da – fast immer pünktlich eigentlich!

Innerlich! Selbst, wenn mir noch nicht nach Christstollen, Lebkuchen und „Oh holy Night“ in Dauerschleife ist, der Spirit hat schon geklingelt! Jingle Bells-mäßig!

Bedeutet für mich, dass man das Jahr Revue passieren lässt. Dass man sich in Gedanken auf den Weg macht durch die letzten Tage, Wochen, Monate. Es bedeutet für mich auch, dass man sich von den Dingen verabschiedet, die hinter einem liegen, die zur Vergangenheit gehören und dort ihren oft so wichtigen Platz haben. Außerdem beinhaltet dieser Spirit Dankbarkeit, Demut und Weisheit. Denn wir merken, dass wir dankbar sein können und müssen, für das, was wir haben. Für das, was uns umgibt und sogar dankbar für das sind, was uns wiederfahren ist, das uns zu dem Menschen gemacht hat, der wir jetzt gerade sind. Ein Stück weiser. Mit allen Narben und Verletzungen, mit allen Seelenqualen und Schmerzen, aber auch mit allem Glück, mit jedem Segen, jeder Geste und jeder Hilfe, die uns zuteil wurde.

Was für mich noch ganz wichtig ist und quasi als „Warm-Up“ für 2018 steht, ist Folgendes:

DROP THE THOUGHT!

Weg mit den (schlechten) Gedanken!

Wenn eine Zeit für Freude, Glück, Spaß, leuchtende Augen, für Empfindsamkeit und HALLELUJAH steht, DANN die Weihachtszeit!

Sie ist die Zeit im Jahr, wo wir üben sollten, die schlechten Gedanken zu verbannen, lernen sollten, sie auszuknipsen! Einfach weg damit! Ich will nicht naiv klingen, aber man kann auch mal alle Sorgen auf morgen verschieben.
Das ist wichtig! Sie werden davon ja nicht mehr oder weniger, aber man kann sich darin üben, es bewusst zu lassen – und das meine ich mit WARM UP – sie einfach … wegzumachen!
Die Amis sagen dazu DROP THE THOUGHT!
Das trifft es auf den Punkt!

Wir haben es verdient, uns trotz finanzieller Sorgen, noch nicht bezahlten Rechnungen, Ärger mit den Kollegen, trotz Streit in der Familie oder dem kaputten Auto, mal sorglos und frei zu fühlen.

Warum? WEIL WIR ES VERDIENT HABEN!

Warum? WEIL WIR ES KÖNNEN!

Man kann sich darin üben, es jetzt erstmal kurz loszulassen! Wichtiges natürlich nicht, dem muss man sich stellen, aber… Manchmal braucht es ganz einfach Zeit. Und ganz ehrlich: Die meisten negativen Dinge sind es nicht wert, auch nur einen weiteren Gedanken an sie zu verschwenden! Sie kehren einfach immer wieder zurück, weil sie einen plagen wollen, das schlechte Gewissen siegt oder die Frage „Was wäre denn gewesen, wenn…!?“ gern eine Antwort hätte, die wir nieeeemals und die uns niiiiemand geben kann. Seelischer Ballast, der aus Ängsten und Macken resultiert. GENAU DANN können und sollten wir diesen Gedanken wegwerfen: DROP THE THOUGHT!

In meinen Spitzenzeiten habe ich das bestimmt 100 Mal am Tag gesagt. Ich schwöre: Es funktioniert! Es dauert, aber der Körper ist konditionierbar. Wie beim Singen, Tanzen, Zähneputzen oder, oder, oder…

Wir alle sind diesen Gedanken sonst hilflos ausgeliefert – müssen wir aber nicht!
Die Kontrolle haben wir und wir sollten dieses Warm-Up für 2018 nutzen!
Diese Gedanken kommen sowieso, gönnen wir uns jetzt eine Pause und genießen das HALLELUJAH – Feeling in dieser so schönen Zeit!
Wer von euch geht mit ins Trainingslager?

Die Gedanken müssen frei sein, es braucht Platz für Neues, neue Ziele, Projekte, TROTZ der Sorgen!
Vielleicht ein neues Auto, ein neuer Partner, ein neuer Job, neue Menschen, Versöhnungen und neue Aufgaben.

Dafür sollten wir „droppen“ was das Zeug hält! Bestellen und visualisieren wir das, was wir wollen und gönnen wir uns mal „Urlaub“ von unseren schlechten Gedanken!
Auf einmal steht es nämlich dann bereit – das Auto, der Partner, das Haus, der Job, whatever…

Dropt euch eure Sorgen fort und genießt die Woche, genießt den Spirit der Weihnachtszeit – ich mach mit!

Euer Gerrit

Recent Posts

Leave a Comment

Kontakt

Falls Du Fragen oder Anregungen hast oder mir Deine Geschichte bei einem privaten Coaching erzählen willst, würde ich mich freuen mit Dir zu arbeiten.

Not readable? Change text.

Start typing and press Enter to search